Autor Thema: Was lest ihr gerade? (2019)  (Gelesen 1667 mal)

0 Mitglieder und 5 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Lilith

  • many-faced plot
  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 649
  • Thoughts are thoughts and not facts.
Was lest ihr gerade? (2019)
« am: 16 März 2019, 15:53:54 »
Schon drei Monate und noch kein neuer Thread, das geht gar nicht. Also: hier ist er. Was lest ihr gerade, was ärgert, was begeistert euch, was regt eure grauen Zellen an?

Ich lese gerade "Die Masken der Niedertracht" von Marie-France Hirigoyen, einer französischen Viktimologin und Psychotherapeutin. Thema: seelische Gewalt und narzisstischer Missbrauch. Wird wohl mein Buch für 2019.

Als Nachfolger liegt auf dem Nachttisch "Dem Leben entfremdet" von Arno Gruen. Bin mal gespannt, was mir das noch enthüllen will, der Klappentext klingt in jedem Falle vielversprechend.

  • Ich schreibe gerade: stuffs
"Ich musste über etwas sprechen, zu dem es keine Sprache gab, ich musste mir eine erfinden, auch so wird man Schriftsteller."
- Bodo Kirchhoff

Offline Uli

  • Global Moderator
  • Oberdämon
  • **
  • Beiträge: 1.424
    • Uli Moll
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #1 am: 16 März 2019, 16:33:09 »
Joachim Meyerhof - Die Zweisamkeit der Einzelgänger

grad erst angefangen, der Stil gefällt mir, sonst kann ich noch nichts sagen ...


Offline Rilyn

  • Forenbronto
  • Oberdämon
  • *
  • Beiträge: 2.122
  • Omne tulit punctum qui miscuit utile dulci.
    • dracoliche.de
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #2 am: 16 März 2019, 17:19:26 »
Ich lese kapitelweise "Die Liebe und ihr Henker" von Irvin D. Yalom, und sonst hängt meine Nase in Chemie- und Physikbüchern.
  • Ich schreibe gerade: Zuviel auf einmal.

Offline Lilith

  • many-faced plot
  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 649
  • Thoughts are thoughts and not facts.
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #3 am: 16 März 2019, 17:21:11 »
Das steht auch noch in meinem Lese-Regal, Ril - also das Buch mit der Liebe, die gehenkt wird. ;D
  • Ich schreibe gerade: stuffs
"Ich musste über etwas sprechen, zu dem es keine Sprache gab, ich musste mir eine erfinden, auch so wird man Schriftsteller."
- Bodo Kirchhoff

Offline FF

  • Admin
  • Oberdämon
  • ***
  • Beiträge: 2.695
    • Ich im Netz
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #4 am: 16 März 2019, 18:36:56 »
Ich lese ... irgendwie gar nichts. Vor kurzem habe ich herausgefunden, dass gar nicht alle Bücherkisten hier sind, sondern mindestens sechs Kisten noch immer in Wittgenstein in der Garage vor sich hin vegetieren. Hab meine paar Bücher, die hier oben im Regal stehen, alle mehrmals durch und lese ansonsten nur am Bildschirm. Auf Dauer ist das absolut nicht gesund. Mein Gehirn trocknet aus, ich dreh mich im Kreis und vermisse meine Bücher immer mehr.

ICH BRAUCHE MEINE BÜCHER.
  • Ich schreibe gerade: RZ 2, Glitzi 9 (18.795 W), Talarea, Das zwölfte Geheimnis.

Offline Rilyn

  • Forenbronto
  • Oberdämon
  • *
  • Beiträge: 2.122
  • Omne tulit punctum qui miscuit utile dulci.
    • dracoliche.de
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #5 am: 16 März 2019, 18:57:48 »
Wie könntest du an die rankommen? :wiejetzt:
  • Ich schreibe gerade: Zuviel auf einmal.

Offline FF

  • Admin
  • Oberdämon
  • ***
  • Beiträge: 2.695
    • Ich im Netz
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #6 am: 16 März 2019, 19:19:57 »
Rankommen ist kein Problem, seit wir die Grage aufgeräumt und die Kisten in ein paar Regale geschaufelt haben. Nur passen sie nicht in meinen Keller, und ich schaffe es nicht, zwanzig Bücherkisten in den zweiten Stock zu schleppen, zumal ich hier gar keinen Platz für Regale habe. Ich überlege jetzt, immer mal eine Kiste hochzuholen und dafür eine andere runterzubringen. Oder so.
  • Ich schreibe gerade: RZ 2, Glitzi 9 (18.795 W), Talarea, Das zwölfte Geheimnis.

Offline SirJasonCrage

  • Röstknecht
  • *
  • Beiträge: 69
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #7 am: 16 März 2019, 20:43:51 »
Eh, Umzugsleichen sind immer doof. Ich hab meine Füße wenn ich am PC bin auch immer auf dem einen Umzugskarton, den ich noch nicht ausgeräumt hab :D


Ich lese gerade:

GRRM - A dance with dragons
Mein erster Reread. God damn. Was ich an Song of Ice and Fire so beeindruckend finde, ist dass man die Bücher oberflächlich, aufmerksam oder sogar pingelig und mitschreibend und Wiki-prüfend lesen kann und die story sich jedes mal ein Bisschen anders liest dadurch. Viele Bücher sind entweder für aufmerksame Leute oder für "faule" Leser, aber seine sind facettenreich um für jede Sorte zu funktionieren.


Johann Wolfgang von Goethe - Faust
Joa. Kennt ihr bestimmt auch alle. Hatte ich im Abi, aber wie das so ist wenn man etwas tun muss, man tut es widerwillig. In der Mittagspause letztens meint eine Kollegin so "da steh ich nun" und ich hab das Zitat vervollständigt. Wir haben dann tatsächlich angefangen einander Faust-Szenen aufzusagen die wir auswendig hinbekommen und dann hat sie mir gesagt sie leiht mir ihr Buch. Les ich jetzt in der Mittagspause immer.


Robert Harris - Conclave
Ich hab die Cicero Bücher gelesen (Imperium, Lustrum, Dictator) und wollte wissen, was der Mann sonst noch schreibt.
Während die Cicero Bücher mich absolut mitgerissen haben muss ich aber leider sagen dass mich Conclave nicht so mitreißt. Es geht um einen toten Papst und um die Wahl des neuen, was an sich ganz interessant sein könnte... Aber das Buch liest sich als würde er eine Formel abarbeiten, jeder neue Hint wird ca 30-40 Seiten später aufgelöst usw... Genau wie bei Cicero fehlt es an Gefahr für den Protagonisten, an Spannung. Bei Cicero war das drumrum gut genug um davon abzulenken, bei Conclave leider nicht.
  • Ich schreibe gerade: Im Schatten des Mondes
Zu jeder Zeit, an jedem Ort, bleibt das tun der Menschen das Gleiche.

Offline eska

  • Röstdämon
  • *
  • Beiträge: 323
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #8 am: 17 März 2019, 14:54:40 »
Ach ja, wird mal wieder Zeit zu rekapitulieren.

Gerade angefangen: Carlos Maria Dominguez, Das Papierhaus.
Eine kurze (87 S.) Geschichte über ein ramponiertes Buch, das ein Geheimnis der verstorbenen Geliebten des Erzählers andeutet. Liest sich gut. Und handelt von Büchernarren...

Nicholas Drayson: Kleine Tierkunde Ostafrikas.

Ist der zweite Band der kleinen Vogelkunde und ähnlich. Nettes Wiedersehen mit den liebenswert besonderen Charakteren aus Bd.1, ein weiterer süffisanter Blick in politische Entscheidungsprozesse der unheimlicheren Art, tierische Informationen und ein 60 Jahre zurückliegender Mord.
Eine vergnügliche Lektüre.

Terry Pratchett: I shall wear midnight.
Muss man dazu etwas sagen?
Zitat: "What is the sound of love? (...) The birds stopped singing. In the grass, the grasshoppers stopped rubbbing their legs together and looked up. The earth moved slightly, as even the chalk giant strained to hear..."

Deborah Feldman: Unorthodox.
Wie eine junge Frau ihr bisheriges Leben als Kind und Teil einer ultra-orthodoxen jüdischen Gemeinde verlässt.
Inhaltlich sehr spannend.

William Boyd, Ruhelos.
Sehr spannende Story über die wahre Vergangenheit der Mutter der Erzählerin, die im 2. Weltkrieg als Spionin gearbeitet hat und untergetaucht ist. Stellt immer wieder die Frage, wie gut man jemanden kennen kann. Oder ob überhaupt.

Alina Bronsky: Baba Dunjas letzte Liebe.

Warmherzig, unprätentiös, mit einer wundervoll starken Heldin über 80, die mit einigen wenigen anderen im verstrahlten, verlassenen Tschernobyl lebt. Was macht das Leben aus?

Paul Coswig: Puppenmond.
Eine Erzählung aus dem Mittelalter.
Historisch gut gelungen, düster, spannend, mit holzschnittartigen Tintenillustrationen. Der erste Band (von bisher dreien) um die Magie des Puppenschnitzers, die das Lebendige in Holz bannt.

Meg Wolitzer: The Interestings.
Über die Träume von sechs jungen Menschen mit Talent und wie sie die jeweiligen Leben prägen bzw. was daraus wird. Sehr interessant, auch teilweise verstörend.

mehr demnächst :wink:

  • Ich schreibe gerade: Kleinzeugs

Offline eska

  • Röstdämon
  • *
  • Beiträge: 323
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #9 am: 23 März 2019, 10:50:32 »
 :lesles:

Nachtrag:

Elizabeth Strout: 1.Bleib bei mir.
und
2.Das Leben natürlich.
Beide sehr angenehm zu lesen, haben mich aber nicht so sehr gepackt wie Mit Blick aufs Meer.
1. zeichnet die Krise eines verwitweten Pfarrers nach, der sein Leben als Vater und Sohn, als Verkündiger und Gläubiger, als Menschenkenner per Beruf nicht in den Griff bekommt.
2. entrollt die Geschichte einer Familie (dreier Geschwister mit sehr unterschiedlichem Erfolg im Leben), als ein Sohn bzw. Neffe sich in ernste, publikumswirksame Schwierigkeiten bringt.

Fredrik Backman: Ein Mann namens Ove.

Für Harmoniesüchtige ein wohltuendes Buch. Und dabei irgendwie glaubhaft, weil so normal. Dabei wirklich komisch. Sehr liebenswert.

Jane Smiley. Tausend Morgen.
Heftig. Hat mich fasziniert und irritiert und abgestoßen und nicht losgelassen.
Eine Story, von der man sich erholen muss. Hat den Pulitzer-Preis gewonnen.

Hans-Josef Ortheil, Lesehunger.
Habe ich quer bzw. nur in Teilen gelesen.
Es gibt fiktiv oder real mehrere Interviews über Ortheils Lektüre-Empfehlungen wieder, springt dadurch viel, aber bietet immer wieder Perlen und Einblicke - zur 'Verortung' von
Schriftstellern, den verschiedenen Typen des Lesens/Schreibens... Sehr
schöne Zitate verschiedenster Lektüren. Ein Kapitel Tipps für
junge Schreiber, das allerdings vor allem den individuellen Weg zum
literarischen Schreiben anmahnt, die sogenannte biographische Suche.
  • Ich schreibe gerade: Kleinzeugs

Offline Trippelschritt

  • Erzmagier des Nichts
  • Oberfähnchenaktenmacher
  • Oberdämon
  • *
  • Beiträge: 1.334
    • Pentamuria
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #10 am: 25 März 2019, 09:46:15 »
Andreas Eschbach: Herr aller Dinge
und Perry Rhodan

A. Eschbach hat immer wieder gute Ideen. Mal etwas über Nanobots ist schon spannend. aber der letzte Funke springt nicht über. Das liegt vielleicht daran, dass der Plot es schwer macht, sich mit den figuren zu identifizieren.

Und dann endlich mal Frank Schätzing: Der Schwarm.
Mit dem Autor habe ich schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht. Er schreibt so umständlich und kann der Versuchung nicht widerstehen zu berichten, was er beim Recherchieren alles gelernt hat. Das macht den Plot so langsam. Aber beim Schwarm stimmt die Story. Dieses Mal werde ich einen Schätzing mal zu Ende lesen, schätze ich.

Liebe Grüße
Trippelschritt
  • Ich schreibe gerade: Tamalone, hieß früher mal Ypsilone
Womit kann der alte Vol Jin euch helfen

Offline SirJasonCrage

  • Röstknecht
  • *
  • Beiträge: 69
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #11 am: 25 März 2019, 18:36:13 »
Warte mit dem Schwarm nur, bis du den Flashback zu den Eskimos hast. Da legst Du das Buch dann weg :D

Ich fand den Schwarm recht gut, glaube aber dass ich für das Buch eigentlich noch nicht reif genug war als ich es gelesen habe.


Wo bist Du bei Perry Rhodan?
  • Ich schreibe gerade: Im Schatten des Mondes
Zu jeder Zeit, an jedem Ort, bleibt das tun der Menschen das Gleiche.

Offline Trippelschritt

  • Erzmagier des Nichts
  • Oberfähnchenaktenmacher
  • Oberdämon
  • *
  • Beiträge: 1.334
    • Pentamuria
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #12 am: 26 März 2019, 08:47:25 »
Auf den ersten Seiten bei den Stammbäumen der Vorfahren ;D
  • Ich schreibe gerade: Tamalone, hieß früher mal Ypsilone
Womit kann der alte Vol Jin euch helfen

Offline SirJasonCrage

  • Röstknecht
  • *
  • Beiträge: 69
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #13 am: 03 April 2019, 21:33:01 »
Ich lese gerade Faust. Letztens mit einer Kollegin in der Mittagspause auf Faust gekommen, ich hab gleich mal zitiert was ich noch aus der Schulzeit auswendig konnte, da meint sie sie hat noch ein Exemplar rumliegen.

Also les ich das jetzt. Das letzt mal ist 9 Jahre her und es liest sich angenehmer, wenn man nicht zum lesen gezwungen wird.

Eines bringt mir allerdings Frust und ich hab es spontan in Reimform gebracht:


Wenn ich dieses Schema seh,
Kann ichs flüssig lesen,
Weil ich gleich den Rythmus seh,
So einfach ists gewesen.

Auch dieses Schema
Ist mir ein Thema.
Ist leichter sogar,
Als das erste war.

Doch kommert zuerst ein halber Reim,
Ein ganzer zwischendrin,
Fehlt mir dafür der Sinn.
Dem geh ich immer auf den Leim.


Jedes Mal wenn ich grad einen schönen Lesefluss hab und mir im Kopf vorstellen kann, wie Schauspieler das vor sich hin singen kommt ein behinderter a-b-b-a Reim und grätscht mich weg.  :nudelholz: :nudelholz:

Ansonsten aber sehr angenehme Lektüre  :lesles:
  • Ich schreibe gerade: Im Schatten des Mondes
Zu jeder Zeit, an jedem Ort, bleibt das tun der Menschen das Gleiche.

Offline Forticus

  • Höllenhund
  • *
  • Beiträge: 181
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #14 am: 19 Juni 2019, 20:36:18 »
David Brin, The Postman
nach 2 Monaten ca 50% geschafft. Post-apokalyptisches Szenario in den USA. Ein Reisender zieht als Überlebensstrategie die Uniform eines Briefträgers an und gibt sich als Autoritätsperson der "wiederhergestellten Staaten" aus (die Post hat in den USA eine urkundliche Bedeutung, vgl. Film "Die Firma"). So kommt die Kommunikation zwischen den autarken Siedlungen und spöter die USA wieder in Gang ... so jedenfalls die Verfilmung des Romans. Der Roman verläuft bisher "etwas anders". Mir ist fast so, als ob Film und Buch unterschiedliche Geschichten zweier Briefträger im selben Setting erzählen.
Oh ... habe ich nun gespoilert? Hätte ich eher was zum Stil des Autoren sagen sollen? Nun ja ... SciFi setting, in dem die Umgebung erstmal als vorhanden vorausgesetzt wird und zu dieser und jener Gelegenheit sich der Prota oder auch andere an früher erinnern. Von Brin sind mir ansosnten noch die Sundiver Romane in Erinnerung geblieben. Klasse Sozio-Fiction und Gesellschaftspolitik auf galaktischer Ebene.

Ryder Carroll, The Bullet Journal Method
Zeitmanagment, Aufgabenmanagement, Journaling unter einem Hut.
Hat mich keine 78 Stunden gedauert. Eigentlich nicht gut, da ein Sachbuch und wohl besser seiten- oder kapitelweise überschlafen werden sollte. Aber ich hatte durch diverse Youtubes, z.B. bulletjournal.com etwas Vorkenntnisse. Wollte meine Arbeitsmethoden und Kenntisse seit 2013 mal wieder auffrischen. Das Buch steht jetzt neben "dem" Symader 'Was machen Sie eigentlich mit Ihren Gedanken', das ich 2013 gelesen habe.

Sachbücher scheinen bei mir öfter und schneller zu gehen. Von beidem haben sich in den letzten 25 Jahren ca. 40 Regalmeter angesammelt, größtenteils ungelesen. Dennoch habe ich heute 25 aussortiert zum Verschenken und 13 zum Altpapier. Bin gerade auf bookcrossing.com gestoßen, aber eigentlich will ich die Bücher loswerden und mich nicht mehr drum kümmern. Selbst der Weg zum Altpapiercontainer ist mir zu aufwendig, geschweige denn eine Liste zu schreiben. Also ... falls diese Tage, oder die nächsten, jemand durch Hagen fährt und mal rechts ranfahren möchte ... Kaffee geht immer!
OK, kleine Liste ... Altpapier ... Brin, Band 2 und 3 zu Sundiver, in English

Offline Forticus

  • Höllenhund
  • *
  • Beiträge: 181
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #15 am: 19 Juni 2019, 20:58:59 »
TS,
sehe gerade Deine Notiz zum Schwarm.
Den hab ich ca. nach meinen ersten Schritten im FF gelesen, als ich so ein paar Grundideen über Prota-Management und Handlungfäden gelernt hatte. Die am Anfang des Romans "wie zufällig" eingestreute Bekanntschaft der Astronomin hat mich sehr stutzig werden lassen, insbesondere ihre Spezialqualifikationen. Den von diesen Typen gibt es auf der Erde nur etwa eine Handvoll oder zwei. Was Schätzing später aus dieser Bekanntschaft, oder besser, was diese Bekanntschaft "gemacht" hat, hat mich für diverse Sachlichkeiten entschädigt, inbesondere den Schluß. Der war so gar nicht in meiner Unterhaltungskomfortzone.
Fazit: 8 von 10 Kopfkinos.

Offline Lilith

  • many-faced plot
  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 649
  • Thoughts are thoughts and not facts.
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #16 am: 20 Juni 2019, 09:28:34 »
Schön, wieder was von dir zu lesen, Forticus. :cheerful:

Bullet-Journaling hab ich auch mal gemacht (inklusive eigenem Kalender) und finde ich unglaublich hilfreich. Ich hab mich damals komplett im Internetz dazu eingelesen, wusste nicht mal, dass der Typ auch ein Buch drüber geschrieben hatte. :o Wie fandest du es? Hast du noch mehr Informationen draus ziehen können?
  • Ich schreibe gerade: stuffs
"Ich musste über etwas sprechen, zu dem es keine Sprache gab, ich musste mir eine erfinden, auch so wird man Schriftsteller."
- Bodo Kirchhoff

Offline Zitatus

  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 935
    • www.din-a4-story.de
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #17 am: 21 Juni 2019, 08:49:43 »
Hat von euch jemand "Tyll" gelesen? Ich bin damit gerade durch und weiß wirklich nicht so recht, was ich von diesem hochgelobten Buch halten soll.
« Letzte Änderung: 21 Juni 2019, 08:55:12 von Zitatus »
  • Ich schreibe gerade: Der Letzte macht dein Licht aus / Daimonia

Offline FF

  • Admin
  • Oberdämon
  • ***
  • Beiträge: 2.695
    • Ich im Netz
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #18 am: 21 Juni 2019, 09:57:58 »
Kennichnich. Um was gehts da?
  • Ich schreibe gerade: RZ 2, Glitzi 9 (18.795 W), Talarea, Das zwölfte Geheimnis.

Offline Forticus

  • Höllenhund
  • *
  • Beiträge: 181
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #19 am: 21 Juni 2019, 13:48:45 »
Lilith,
das Buch war interessant und unterhaltsam zu lesen:
die Methode garniert mit Erlebnissen und Arbeits- und Lebensphilosopie, teils knapp an einem Lebenshilfebuch.
Zur Methode selbst gab's meiner Erinnerung nicht mehr Informationen als ich schon von siner Homepage und youtubes kannte.
Die Methode wird im Zusammenhang mit Kalender und ToDo Listen erklärt, mit Aktionen aus Alltagsroutinen und Projekten/Zielen.
Größere Ausführungen oder Anleitungen zum Journaling (Notieren und Kommentieren eigener Gedanken) habe ich nicht in Erinnerung,
nur ein Beispiel, wie man mit Hilfe der BuJo-Zeichensprache nach einem Treffen die negativen Eindrücke von einer Person knapp skizziert statt ausufernd zu schreiben.

Das Buch eignet sich durchaus zum Nachschlagen. Vielleicht lese ich es irgendwann auch noch mal langsamer.
Das Buch gibt's auch in Deutsch für €20.

Offline eska

  • Röstdämon
  • *
  • Beiträge: 323
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #20 am: 23 Juni 2019, 09:34:43 »
@Zitatus:
Ja, hab ich. Hier das, was ich letztes Jahr dazu im gleichnamigen Thread geschrieben habe:

Zitat
Ich lese gerade Tyll von Daniel Kehlmann (30jähriger Krieg, Episodenroman) und kann und mag gar nichts Kritisches sagen. Liest sich gut, ist historisch stimmig, zumindest fällt mir endlich mal kein Fehler auf, die Figuren sind nicht unbedingt sympathisch und das Setting teilweise gar nicht appetitlich, aber alles sehr menschlich, nachvollziehbar, Fremdes gut erklärt ohne Infodump (muss ich mir mal eingehender anschauen), ein Highlight fürs Genre. Ich hoffe, das bleibt so bis zum Schluss.

Was ich aus der Erinnerung noch hinzufügen kann: Dass mir der Anfang besser gefiel als das Ende. Dass ich den Gedanken, den Till Eulenspiegel der bekannten Geschichten zu einem Protagonisten a la Simplicissimus zu machen, gut fand, sich die Person Tyll meiner Erinnerung nach aber immer mehr verwischt, mehr zu einem Fenster wird als zu einem erlebenden Wesen.
Welche Fragen stellst du dir?


Ich habe auch mal wieder etwas Neues gelesen.  :cheerful:
Tage ohne Ende von Sebastian Barry. Der Klappentext nennt es einen
brutalen, aber lyrischen Western, und beides kann ich bestätigen, unter
Western stelle ich mir allerdings etwas anderes vor als diese völlig
unheroische Betrachtung fortwährenden Leidens, als wäre es Normalität,
Rohheit, Tod, schrecklicher Lebensumstände und Schuld in
Indianerkriegen und Bürgerkrieg, kontrastiert von einer großen Liebe
und vielen kleinen menschlichen Momenten. Und dazwischen Sätze und
Halbsätze zum Niederknien über die Natur, die den Ich-Erzähler als
zwangsläufig in all dem Tun gefangene Dichterseele zeigen -
faszinierend gemacht.

Und Otfried Preußler, Flucht nach Ägypten.
Skurril, wundervoll altmodisch verschnörkelte Sätze, die die kaiserlich-königliche Donaumonarchie abbilden, Typen, über die man nur staunend oder wiehernd den Kopf schütteln kann, liebevoll-versöhnlicher Blick auf den Einzelnen. Ich habe es genossen und war stellenweise gerührt.

Zur Unterhaltung: Fette Fee von Claudia Brendler.
Locker geschrieben, ein bisschen vorhersagbar, ein bisschen zu einfache Lösungen, aber durchaus interessantes Personal mit Konfliktstoff (eine erfolglose Comedian, ihr weltfremder Ex, der Gedichte verlegt, seine stark übergewichtige jugendliche Tochter, die in ihre Fantasiewelt abdriftet und schließlich von ihren Fantasiegestalten 'gedisst' wird, Loyalitätsfragen und und und). Deutlich besser als der Durchschnitt der Strandschnulzen.

Annette von Droste-Hülshoff, Grimms Albtraum. von Esther Grau. Gute Einblicke in das Leben und Schreiben der Dichterin, manchmal ohne erkennbare Dramaturgie.

Juli Zeh. Neujahr.
Spannend, dicht, beklemmend. Zu empfehlen.

Sehr zu empfehlen: Margaret Atwood, Aus Neugier und Leidenschaft. Essays aus 35 Jahren schriftstellerischen Wirkens, sehr persönlich, sehr klug, sympathisch, ironisch... Eine meiner Lieblingsautorinnen.

Jojo Moyes, Nächte, in denen Sturm aufzieht. Zur Unterhaltung ganz okay. Nettes Setting (Australien, Walbeobachtung), ein paar Charaktere, an denen ich Spaß hatte, einige schöne Situationen. Auch (zu) viel Tränendrüse, viel political correctness, keiner meint es wirklich böse - und ein unglaubhaftes Ende.

Steckengeblieben, weil nicht wirklich gefesselt bin ich in Leo Kaplan von Leon de Winter. Vielleicht war es nur der falsche Zeitpunkt, aber der Protagonist (ein Autor mit Kreativitätshemmung) ist weder sympathisch, noch wirklich interessant, so dass mir eigentlich egal war, was ihm weiter geschieht. Andererseits waren die Frauen durchaus interessant, wahrscheinlich lohnt es einen zweiten Anlauf, zumal ich den Autor und seine Art zu erzählen grundsätzlich gern mag.


Erst angefangen habe ich die Geschichte der Bienen von Maja Lund. Spielt auf drei Zeitebenen, und zwar abwechselnd von Anfang an. Das ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig, reißt einen immer wieder raus. In allen drei Zeiten kann ich mich schnell in die Protagonisten und ihre Konflikte hineinfinden, favorisiere bis jetzt aber die Zukunft, eine streng geordnete Welt nach dem Zusammenbruch, in der eine Frau mit Anpassungsschwierigkeiten (aha!  ;)) zurecht kommen muss, und die Vergangenheit, in der ein verhinderter Wissenschaftler seinem Familien- und Erwerbsleben in die Depression entkommt.

Ich freue mich über eure Lesemeinungen!
 :wink:
eska
  • Ich schreibe gerade: Kleinzeugs

Offline Zitatus

  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 935
    • www.din-a4-story.de
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #21 am: 23 Juni 2019, 20:22:43 »

Zitat
Was ich aus der Erinnerung noch hinzufügen kann: Dass mir der Anfang besser gefiel als das Ende.
Der Einstieg, der wie ein Prolog angelegt ist, mochte mich noch unterhalten, da der Autor tatsächlich erzählte. Doch je weiter er in die Geschichte einstieg, um so mehr verlor er mich als Leser. Immer öfter erwischte ich mich dabei, dass ich ein paar Absätze nur überflog, da nur endlos lamentiert wurde, ohne tatsächlich Handlung einzubringen. Überhaupt: Mir fehlte der rote Faden. Tyll Uhlenspiegel (der ausdrücklich nicht Till Eulenspiegel ist, sondern rein fiktiv) gibt nur eine Rahmenhandlung. Aber zu was? Die verschiedenen Episoden führen zu nichts. Kein Spannungsbogen. Kein Höhepunkt. Keine Pointe oder "Moral von der Geschicht". Und der Bezug zum dreißigjährigen Krieg - der Autor setzte irgendwie voraus, dass seine Leser über den Krieg und die geschichtlichen Abläufe bereits alles weiß.
Sprachlich fand ich die Erzählweise eher anstrengend.

Was bleibt ist ein düsteres Bild über die Zeit und die Erkenntnis, dass Krieg menschenverachtend und sinnlos ist.

Tja. Ich frage mich, ob ich nun zu blöd für dieses Werk bin, denn das hohe Lob dafürkann ich wirklich nicht nachvollziehen.

  • Ich schreibe gerade: Der Letzte macht dein Licht aus / Daimonia

Offline Trippelschritt

  • Erzmagier des Nichts
  • Oberfähnchenaktenmacher
  • Oberdämon
  • *
  • Beiträge: 1.334
    • Pentamuria
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #22 am: 25 Juni 2019, 09:52:24 »
Was ich im Augenblick lese oder in letzter Zeit gelesen habe?

Dick Francis. Vorallem seine letzten Krimis, die er noch nicht mit seinem Sohn zusammen geschrieben hat. Sind ja alles Bestseller und ich habe sie mindestens bereits zweimal gelsen und bin nun bei der dritten Runde. Er hat u.a. ein Fingerchen dafür gehabt (RIP), lebendige Figuren zu erschaffen und sich in deren Köpfen herrlich auszukennen. Er hat in der Ich-Perspektive des Helden geschrieben und berichtet daher immer aus größter Nähe.

Jetzt lese ich mal wieder Ursula LeGuin, weil sie durch die Medien geistert. Ich verstehe nicht, wie die Frau einen Verlag gefunden hat in den Sechzigern. Ihr Niveau in Left Hand of Darkness ist so furchterregend hoch (Bei The Disposessed ähnlich), dass ich alle meine Vorurteile über Markt und Leser revidieren müsste. Fällt mir aber nicht ein. Ich dand diese Romane damals beim ersten Lesen ungewöhnlich und interessant. Nicht mehr. Gefangen hat sie mich mit der Magie ihrer Sprache bei der Erdsee-Trilogie. Aber jetzt lese ich mit anderen Augen als damals und bin unwesentlich älter (na ja, so 30-40 Jahre, kaum der Rede wert.)

Liebe Grüße
Trippelschritt
  • Ich schreibe gerade: Tamalone, hieß früher mal Ypsilone
Womit kann der alte Vol Jin euch helfen

Offline Forticus

  • Höllenhund
  • *
  • Beiträge: 181
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #23 am: 25 Juni 2019, 19:40:22 »
Brin, The Postman (2. Anmerkung)

Gestern fertig geworden und etwas hin- und herzerirssen.
Fazit daher: 7,67 von 10 Briefmarken.

Angenehmer sachlicher SciFi-Stil und Wortspielereien, sowie interessante Darstellungen unterschiedlicher dörflicher und städtischer Entwicklungen nach einer Apokalypse. Eine Vielzahl von angerissenen Themen, die postapokalyptisch zu bedenken wären, inspirieren zum Weiterdenken, z.B. ein Feminismus, wonach männliches Leben nach ‘lebenswert’ selektiert werden sollte.  Vor 20 Jahren wären das locker 9 von 10 geworden.
Aber:
Ein paar gefühlte Agatha-Christie-Cookies, die den Prota weiterbringen, aber dem Leser vorenthalten werden …  ein Showdown mit Superhelden (die erst und dazu im letzten Viertel auftreten) mit Prota als Kommentator ... Weiters diskutiert der Autor einige gesellschaftspolitische Ideen, wobei mir stellenweise nicht klar war, ob die Figuren mit einander reden oder der Autor mir auf mehreren Kanälen tell-t, statt show-t.  Es könnte natürlich auch sein, dass das Buch mich angesprochen hat …

Wie ich heute bei Wikipedia las, sind ursprünglich der erste und zweite Teil des Postman mit Jahren Abstand einzeln als novels erschienen und prämiert worden und Brin habe die Idee des Postman als eine Roman-Nebenrolle von Niven aufgegriffen. Ich denke, The Postman hätte mit etwas mehr Tiefe zu einer guten Trilogie ausgearbeitet werden können. Andererseits … so eignet es sich als Argumentations-Handbuch für’s Regal, falls doch mal eine Zivilisation wieder aufzurichten ist.

Offline Forticus

  • Höllenhund
  • *
  • Beiträge: 181
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #24 am: 25 Juni 2019, 19:48:41 »
Oha... Lefthand und Erdsee sind letzte Woche in die VerschenkenKiste gewandert.

Disposessed und Lefthand standen hier (auch) so 30 Jahre rum. Ersteren habe ich in Erinnerung mit einem Fazit mit 11 von 10 Ansibles [1], fürchte aber mir bei einer zweiten Runde an dem verklärten Bild die Augen zu verbrennen. Lefthand hatte ich in Hoffnung auf eine Art Fortsetzung oder Prequel gelesen, konnte aber mit dem (vermutlichen) Hauptthema wohl nicht so viel anfangen.

Wie ich wohl schon mal schrieb, bleiben mir auch nach über 50 Jahren Recherche Spezies mit zwei Geschlechtern immer noch ein Rätsel. Vielleicht sollte ich doch nochmal in die Studie von LeGuin reinschauen.

*LefthandausderKistehol*

[1] https://en.wikipedia.org/wiki/Ansible

Offline Trippelschritt

  • Erzmagier des Nichts
  • Oberfähnchenaktenmacher
  • Oberdämon
  • *
  • Beiträge: 1.334
    • Pentamuria
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #25 am: 05 Juli 2019, 16:28:44 »
Meine Drachen in meiner neuen Serie (noch Manuskript) haben auch zwei Geschlechter. Zunächst einfach, wie man es auch bei manchen Fischen kennt, eine Geschlechtsumwandlung während ihres Lebens. Aber da Drachen auch noch Gestaltwandler sind und sich irgendendwann gezwungens ehen, diese Fähigkeit einzusetzen, gibt das schon ein gewisses durcheinander.

Liebe Grüße
Trippelschritt
  • Ich schreibe gerade: Tamalone, hieß früher mal Ypsilone
Womit kann der alte Vol Jin euch helfen

Offline eska

  • Röstdämon
  • *
  • Beiträge: 323
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #26 am: 07 September 2019, 23:21:19 »
Ich habe mal wieder ein paar Empfehlungen für euch. (Eigentlich habe ich mir nämlich schon seit Längerem vorgenommen, hier keine großen Worte über Bücher zu verlieren, die keinem etwas bringen, aber manchmal geht es mit mir durch. Erinnert mich ruhig dran.  :nudelholz:)

Zum Fach:
Angela Ackerman & Becca Puglisi: The emotional wound thesaurus. A writers guide to psychological trauma.
Beschreibt im ersten Teil die Mechanismen der Background wound, also der die Figur bewusst oder unbewusst motivierenden Verletzung(en), und führt dann viele von solchen listenartig auf, sortiert nach Oberbegriffen wie Verrat, erlebte traumatische Situationen, Kindheitsverletzungen u.a. Pro 'Fall' gibt es auf zwei Seiten Beispiele, typische resultierende Ängste, Verhaltensweisen und Charakterzüge sowie mögliche Trigger- oder Konfrontationssituationen, die einem eine Fülle an Ideen für Szenen liefern können.

zum Schmökern:
Wolfram Fleischhauer, Die Purpurlinie.
Habe ich fasziniert gelesen und im Nachwort noch faszinierter festgestellt, dass fast alles eine Art Collage aus echten historischen Dokumenten bzw. Fakten ist!
Es handelt sich um einen 'kunsthistorischen Kriminalfall', nämlich den Versuch der Deutung eines bis heute unerklärten Bildes, das möglicherweise Hinweise auf den mysteriösen Tod der Geliebten des französischen Königs Henri IV nur Tage vor ihrer Hochzeit und damit ihrem Aufstieg zur Königin gibt. Intensiv, spannend und voller Zeitkolorit, dabei stilistisch ansprechend und von bleibenden dichterischen Bildern durchsetzt.

Anna Enquist, Letzte Reise.
Auch dies ein historischer Roman, der den Namen verdient. Elizabeth, Ehefrau des Weltumseglers James Cook, ist die Protagonistin, die einen in einer Mischung aus Historizität und uns sehr nahem, vielleicht zeitübergreifenden Denken in ein Leben des Wartens, des Verzichts und des Verlustes mitnimmt und dennoch als eine starke, eigenständige Frau stehen bleibt.
  • Ich schreibe gerade: Kleinzeugs

Offline Rilyn

  • Forenbronto
  • Oberdämon
  • *
  • Beiträge: 2.122
  • Omne tulit punctum qui miscuit utile dulci.
    • dracoliche.de
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #27 am: 13 Oktober 2019, 10:36:13 »
Ist doch okay, alles zu posten, das du grade posten willst. Ob andere etwas damit anfangen können, müssen sie dann schon selbst sehen. :)
  • Ich schreibe gerade: Zuviel auf einmal.

Offline Trippelschritt

  • Erzmagier des Nichts
  • Oberfähnchenaktenmacher
  • Oberdämon
  • *
  • Beiträge: 1.334
    • Pentamuria
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #28 am: 28 Oktober 2019, 17:06:21 »
Neuen Krimiautor entdeckt, obwohl ich kaum Krimis lese.

Harry Bingham mit Fiona einer jungen Ermittlerin in Wales.
Da gibt es mittlerweile eine ganze Reihe. Ich habe gelesen, dass Blanvalet eine Zeit versucht hat diesen Autor auf dem Markt zu pushen. Aber ohne Erfolg.
Ich lese die Bücher auf englisch. Bin in der Mitte von Band 2, Band 3 liegt bereit und der Rest wird auch noch gekauft.

Ich-Perspektive. Ganz nah dran an einer sehr gewöhnungsbedürftigen Prota, weil man erst am Ende versteht, was mit ihr los ist.
Wen das fehlende Verständnis stört, kann hinten nachschauen. Dort wird das Phänomen erklärt. Aber ich will nicht spoilern.

Ab Band 2 ist dann die mögliche Verunsicherung weg.
WAHNSINN

ein begeisterter Trippelschritt

  • Ich schreibe gerade: Tamalone, hieß früher mal Ypsilone
Womit kann der alte Vol Jin euch helfen

Offline eska

  • Röstdämon
  • *
  • Beiträge: 323
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #29 am: 02 November 2019, 17:52:19 »
Du hast mich so neugierig gemacht, dass ich mir den ersten Band in die Bibliothek bestellt habe, ganz gegen meine übliche Lektüre. Freu mich drauf!

eska
  • Ich schreibe gerade: Kleinzeugs

Offline Lilith

  • many-faced plot
  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 649
  • Thoughts are thoughts and not facts.
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #30 am: 02 November 2019, 22:41:59 »
Hier mal eine frische Rezension in der Online-Ausgabe der ZEIT: https://www.zeit.de/2019/45/harry-bingham-fiona-das-tiefste-grab-krimis-wales

Ich lese gerade "Kriminalfälle aus dem 19. Jahrhundert" - eine Sammlung von aufbereiteten Originaltexten diverser Erzählungen über stattgefundene Verbrechen. Sehrst interessant. :cheerful:
  • Ich schreibe gerade: stuffs
"Ich musste über etwas sprechen, zu dem es keine Sprache gab, ich musste mir eine erfinden, auch so wird man Schriftsteller."
- Bodo Kirchhoff

Offline Trippelschritt

  • Erzmagier des Nichts
  • Oberfähnchenaktenmacher
  • Oberdämon
  • *
  • Beiträge: 1.334
    • Pentamuria
Re: Was lest ihr gerade? (2019)
« Antwort #31 am: 04 November 2019, 09:42:33 »
Danke Lilith,

ich bin mittlerweile be Band 3 und werde auch den Rest lesen. mittlerweile verstehe ich etwas mehr von dem, was und wie der Autor macht und wo seine Stärken und Schwächen liegen.
Er ist ein geschickter Planschreiber wie viele Krimiautoren, geht aber sehr nachlässig mit Plotsträngen und Spannungbögen um. Band 2 ist irre spannend, hat aber seine Höhepunkt viel zu früh. Klarer Fall von präcox. Band 3 ist wieder besser.
Aber seine Ideen und Details sind erste Sahne, der Still eher knapp über dem Mittelmaß. So meine erste Bewertung. Fehlergucker könnten den Autor etwas abwerten, Leser, die strong points begeistern werden wohl Höchstnoten geben. Ich selber tendiere zur Schulnote 1- oder grad noch so fünf Sterne. Aber das muss ein autor erst einmal erreichen.

Viel Spaß beim Lesen
Trippelschritt
  • Ich schreibe gerade: Tamalone, hieß früher mal Ypsilone
Womit kann der alte Vol Jin euch helfen