Autor Thema: TeU - Tag 1, Aufbruch  (Gelesen 156 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Uli

  • Global Moderator
  • Oberdämon
  • **
  • Beiträge: 1.401
    • Uli Moll
TeU - Tag 1, Aufbruch
« am: 28 Januar 2019, 17:53:38 »
Hallo, Hölle!

Dies sind die ersten Zeilen des neuen Projekts ˋaus dem Tagebuch eines Untätigen ´, kurz TeU. Das Ding soll ein fiktiver Blog sein, also stückchenweise veröffentlich werden (auf meiner Webseite) und vordergründig die ˋAbenteuer ´ eines Profi-Prokrastinators erzählen, der sich auf den Weg macht, sein Leben umzukrempeln ...

Dabei sollte jeder Eintrag für sich allein funktionieren, klar - aber das Ganze auch eine größere Geschichte ergeben. Wie das halt bei einem Blog so ist.
Ebenfalls ˋblogartig´ ist, dass es Sidekicks gibt, Stories, die sich aus dem (fiktiven) Tagesgeschehen oder aus aktuellen Stichworten ergeben (können).
Tja ...
Also: Jeder Eintrag ist sowohl ˋKapitel´ eines größeren Werkes als auch Kurzgeschichte, und ob das funktioniert, weiß ich auch nicht ...

Und eben deshalb stelle ich den ersten Teil hier ein und wünsche fröhliches Grillen.

cheers, Uli



 Tag 1. Aufbruch

Man müsste mal wieder aufräumen. Echt.

Der Aschenbecher quillt über, wenn der nicht bald ausgeleert wird, staubt die Tischdecke ein, was eklig ist und außerdem erfordert, die zu waschen. Dazu müsste aber den Tisch abgeräumt, das ganze Zeug sortiert und aufgeräumt beziehungsweise entsorgt werden, die Kaffeetassen in den Abwasch, zusammen mit dem Teller und dem Besteck, die Notizzettel in den Ordner, der in das Regal gehört, nicht auf den Fußboden.


Die Lesebrille kann erstmal auf den Nachttisch gelegt werden, später, wenn der Tisch leer ist und abgewischt aber wieder zurückkehren, weil, ich brauche die ja hier.

Die neue Packung mit den Tabletten gehört auch auf den Tisch, damit ich daran denke, aber die beiden leeren können in dem Müll. Also, gelber Sack, der ist beinahe voll und kann runtergetragen werden, der Biomüll gleich mit. Und Staubsaugen, wenn man schon dabei ist, da müssen nur die Socken vom Fußboden in den Wäschekorb, und vielleicht sollte auch mal gewaschen werden.

Andererseits, ich habe noch frische Socken, das hat keine Eile, also, muss nicht gleich sein. Übermorgen, vielleicht?

Eine Zigarette drehen, der Tabak ist fast leer, wenn ich den frischen hole kann ich ja gleich den Aschenbecher ausleeren. Und ...

Wo ist das Feuerzeug? Ernsthaft mal, versteckt sich unter all dem Zeug, das Mistding, und prompt schubse ich mit dem Magazin gegen den Aschenbecher, der natürlich freudig seinen Inhalt verteilt, verdammter Mist.

Jetzt ist es passiert.

Auf dem Titelblatt des Magazins eine Schlagzeile, irgendwas mit Leben vereinfachen, könnte interessant sein. Hmm.

Das Feuerzeug ist auch da, also lese ich das erstmal, für eine Zigarettenlänge oder zwei, vielleicht ist das ja nützlich. Handelt wohl davon, dass irgendwer Leuten dabei hilft ihr Chaos in den Griff zu bekommen, aus Japan, klingt gut - mal nachschlagen im Netz, ob es da schon Erfahrungsberichte gibt, interessant ...

Eine Webseite, ziemlich gut aufgemacht, ein strahlendes Lächeln und so, und viele Dankschreiben, hat mein Leben umgekrempelt, fühle mich freier, solche Sachen.


Hmmmm. Klingt ein wenig nach gekauften Bewertungen, so euphorisch, wie die Zuschriften sind. Erstmal eine rauchen, schnell den Tabak geholt, und ... genau. Ich hätte den Aschenbecher gleich ausleeren sollen, das mache ich dann gleich. Obwohl, es ist ja egal, passiert ist passiert, und jetzt lese ich erstmal in aller Ruhe diesen Artikel.

Recht haben sie ja mit diesem Ratgeber, man sollte wirklich die Dinge anpacken, sich einen Plan machen und so, und ich klicke auf ˋBestellen´, am Besten gleich, und ˋExpress´, dann wird das morgen geliefert und ich kann anfangen, diese Sachen zu machen, alles in Ordnung zu bringen und glücklich werden.

Morgen.

Offline eska

  • Röstdämon
  • *
  • Beiträge: 315
Re: TeU - Tag 1, Aufbruch
« Antwort #1 am: 30 Januar 2019, 21:07:00 »
Hi Uli!

Ich hab es gerade gelesen und muss gar nichts fröhlich grillen, nur fröhlich grinsen.  :cscreen:
(Kleine Erbsen zwischendrin kann ich auf Wunsch gern anmerken.)
Ich denke mir auch, als Blogeintrag sollten die Texte genau so etwas locker daherkommen, nicht zu sehr gestrafft oder überarbeitet.  :versteck:

Nettes Projekt, viel Erfolg!
Vielleicht schauen wir mal, ab und zu?

eska :wink:
  • Ich schreibe gerade: noch nichts Neues

Offline Uli

  • Global Moderator
  • Oberdämon
  • **
  • Beiträge: 1.401
    • Uli Moll
Re: TeU - Tag 1, Aufbruch
« Antwort #2 am: 30 Januar 2019, 21:59:05 »
 :dops:

Danke schön, eska!

Und ja, du hast sicher Recht mit der Auffassung, dass ˋBlogeinträge ´ eher unperfekt sein sollen - perfekt wäre es, wenn ich die Erbsen absichtlich und zielgerichtet einbasteln könnte, aber da ... arbeite ich noch dran.

Ich schreibe die Sachen auch (zunächst) so, wie ich den Blog geführt habe - eher spontan also, ohne viel Vorbereitung - nur die Nacharbeit ist doch etwas aufwändiger, das ich ja in der Figur des Schreibenden bleiben will.
Dazu Recherche ... ich rede immer wieder mit Leuten, die ˋOrdnungsrezepte ´ haben und auch solche Ratgeber besitzen. Macht mehr Spass, als so ein Ding zu lesen (obwohl Tiki Küstenmacher ja ganz hübsch schreibt)

Ich sage Bescheid, wenn das Ding online geht - momentan ... prokrastiniere ich da etwas. Aber naja, und?

 :b5:!
cheers, Uli