Autor Thema: Was lest ihr gerade? (2018)  (Gelesen 919 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SirJasonCrage

  • Röstknecht
  • *
  • Beiträge: 74
Re: Was lest ihr gerade? (2018)
« Antwort #20 am: 02 Juli 2018, 23:03:18 »
So, Dune ist durch.

Hm. Wenn der Mythos nicht wäre, fänd ich es schlicht "gut". Ich werd die anderen Bücher nicht lesen, da ist nichts was mich wirklich reizt. Es war ganz angenehm, aber eben nicht mehr als das.



Jetzt momentan kommt erstmal Malazan dran. Und hoo boy, das geht ja von Anfang an richtig los. Auf knapp 90 Seiten ist schon einiges passiert und gleichzeitig einiges vorbereitet worden. Bin mal gespannt, ob er die Dichte und diese Geschwindigkeit halten kann.
Im Gegensatz zu den Stormlight Archives sehe ich hier vor allem keine offensichtlichen Bemühungen, mir irgendeine Figur sympathisch zu machen, was mir ja sofort mal das Buch sympathisch macht. Wenns so bleibt wie jetzt, kommt hier definitiv der ganze Zyklus ins Regal. Dann bin ich aber auch erstmal eine Weile versorgt  ;D
  • Ich schreibe gerade: Im Schatten des Mondes
Zu jeder Zeit, an jedem Ort, bleibt das tun der Menschen das Gleiche.

Offline Trippelschritt

  • Erzmagier des Nichts
  • Oberfähnchenaktenmacher
  • Oberdämon
  • *
  • Beiträge: 1.275
    • Pentamuria
Re: Was lest ihr gerade? (2018)
« Antwort #21 am: 03 Juli 2018, 08:51:57 »
Wenn ich mich richtig erinnere hat mich Dune vor 40 oder 50 Jahren sowohl beeindruckt wegen des Weltenbaus als auch gelangweilt wegen der ausufernden Beschreibungen. Ich habe aber trotzdem ein paar Bände geschafft. Wie viel weiß ich nicht mehr.

Ich lese zur Zeit Fool on the Hill von Ruff
immer noch Jane Austen in den Ärztewartezimmern, weil die Bücher so schön klein sind und die Dame schreiben konnte
wahrscheinlich demnächst parallel dazu Drachentöchter von Andrews (History) oder einen Mafiaroman.

Liebe Grüße
Trippelschritt
  • Ich schreibe gerade: Ypsilone
Womit kann der alte Vol Jin euch helfen

Offline Tika

  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 600
    • Blog von Danise Juno
Re: Was lest ihr gerade? (2018)
« Antwort #22 am: 11 August 2018, 00:40:46 »
Ich habe gerade einen Däniken auf dem Nachttisch - aber die Lektüre ist irgendwie... trocken ;-)
Naja, vielleicht ist auch nur das Vorwort trocken - ich bin noch nicht darüber hinaus.

Um ehrlich zu sein, bin ich gerade viel zu abgelenkt. Mich hat eine alte Serie gepackt. Habt ihr schon mal Lost gesehen - ich hoffe die bleibt so spannend.
  • Ich schreibe gerade: Winterloh (umarbeiten und beenden)
" class="bbc_img

Wenn ich mich kurz fassen könnte, würde ich keine Romane schreiben.

Offline Trippelschritt

  • Erzmagier des Nichts
  • Oberfähnchenaktenmacher
  • Oberdämon
  • *
  • Beiträge: 1.275
    • Pentamuria
Re: Was lest ihr gerade? (2018)
« Antwort #23 am: 11 August 2018, 08:22:23 »
Ich bin auch im Serienfieber und habe mir die ersten drei Bände Perry Rhodan gekauft. Die entsprechen so ungefähr den ersten fünfzehn Heften. Mal schauen was von den Erinerungen meiner Jugend noch passt.

Liebe Grüße
Trippelschritt
  • Ich schreibe gerade: Ypsilone
Womit kann der alte Vol Jin euch helfen

Offline SirJasonCrage

  • Röstknecht
  • *
  • Beiträge: 74
Re: Was lest ihr gerade? (2018)
« Antwort #24 am: 11 August 2018, 12:47:07 »
Ich hatte seit meiner Kindheit Perry Rhodan 1 3 und 6 im Regal stehen.

Mit 16 oder so habe ich dann mal den ersten Band gelesen und sofort auf Ebay nach 2, 4 und 5 gesucht.

Das waren noch die blauen Bände. Ich habe blau bis 9, den Rest als Silberband. Die blauen kriegt man einfach nicht mehr. Silberband 10 bis 15 stehen auch bei mir und meinem besten Freund verteilt in den Regalen.

Wenn ich dann im Thalia sehe, dass wir gerade bei 143 Bänden oder so sind... Woah.

Letztens dann in Essen auf der Spiel! gab es einen Stand, der alle Bände hatte. In Blau. Und zwei originalsignierte first-edition vom ersten Band. Wtf.



Momentan lese ich Malazan Gardens of the Moon.
Habe noch zehn Seiten vor mir und bin bisher eher enttäuscht. Es ist gut. Sehr gut. Aber kommt definitiv nicht an den Hype ran, der es umgibt. Genauso wie die Klimax nicht dem Aufbau entspricht. Die Figuren agieren auch sehr random. Ich mochte allerdings das Magiesystem und bin schwer davon beeindruckt, wie leicht es ist, sich all die Namen zu merken. Irgendwie sticht jeder Name hervor und verlangt vom Gehirn, dass es ihn sich merkt.
Tayschrenn
Hairlock
Tattersail
Whiskeyjack
Ammanas
Cotillion
Die Liste ist lang und ich habe nicht einen einzigen vergessen.
  • Ich schreibe gerade: Im Schatten des Mondes
Zu jeder Zeit, an jedem Ort, bleibt das tun der Menschen das Gleiche.

Offline Schreibsuse

  • Höllenhund
  • *
  • Beiträge: 127
Re: Was lest ihr gerade? (2018)
« Antwort #25 am: 11 August 2018, 19:39:48 »
Quisille, wie schööön!! Du bist ja noch da  :whee:!
Und ich habe heute endlich mal ganz herzhaft gelacht! Herrlich deine Schreibe! Bin immer noch am Grinsen  :cheese:

Ja und auf Liliths Frage zurück zu kommen:
Aktuell lese ich gerade den Thriller Roadside Crosses von Jevery Deaver. Der Roman zeigt mit dem Finger auf die Schattenseiten der Social Media-Gesellschaft. Zu sorglos werden zu viel persönliche Dinge online gestellt (schrieb sie und tat es ebenfalls  :naegelkau:). In Deavers Roman wird eine Hetzkampanie in einem Blog gegen einen Jugendlichen gestartet, der in einem Unfall versehentlich 2 Mädchen getötet hat. Ich finde das Buch großartig. Aber liegt vielleicht auch ganz subjektiv am setting. Der Roman spielt in Kalifornien in der Monteray Area. Ich war vor 2 Jahren dort und liebe die Gegend um Carmel und Pazific Grove! Deaver schenkt mir persönlich Spannung und und gleichzeitig Urlaubserinnerung. Wundervoll!

Davor hab ich "Noah" von Sebastian Fitzek gelesen. Der beste Fitzek bisher!!! Absolute Empfehlung!

Von Tana French ist "Schattenstill" mein Liebling. Die Atmophere in der fast verlassenen Neubausiedlung fand ich absolut packend!

Schöne Idee mal von Euch zu hören was Euch so an Lektüre gefällt!!!

Offline Ayeelah

  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 584
Re: Was lest ihr gerade? (2018)
« Antwort #26 am: 12 August 2018, 08:32:18 »
off-topic: Wo hast du Quisille gesehen :weissnicht: - er war seit 06.Juli nicht mehr eingeloggt :wiejetzt:



Ich lese grad:
Petra Kohse - Marianne Hoppe
die Biographie von Marianne Hoppe. Naja, ich lerne viel um das Drumherum, Nazideutschland, Theater etc. Aber über die Person M.H. selber kommt irgendwie kaum was. Enttäuschend. Hab aber erst ein Drittel und hoffe, es kommt bald mal was. ...

frisch ausgelesen:
James A. Michener - Colorado Saga
empfehlenswert. Werde ich noch mal mit Hinblick auf Settingbeschreibung und Tierbeschreibungen lesen. Zwar ein Roman mit erfundener Stadt, aber jede Menge Wissen interessant umgesetzt: von den Dinosaurieren, über die Biber, zu den Biberjägern, zu den Indianern, zu den Cowboys, der Ausrottung vieler Indianerstämme, zu den Ranchern, zu den Farmern, zu den Trecks, zu den traurigen Überresten der einst stolzen Indianer bis hin zum Ende der Rancher, wie sie früher mal waren. Absolut klasse.
Vom selben Autor hatte ich mal "Die Bucht" gelesen. Ähnlich klasse umgesetzt, nur hat mich das Grundthema weniger interessiert, weil ich zu dem Zeitpunkt bereits anderes schon gelesen hatte und es einfach zu viel war: Erstbesiedlung einer kleinen Insel durch einen Indianer, danach kam ein abgewrackter Trapper, dessen Nachkommen sich immer wieder durch das ganze Buch ziehen :devgrin: - Siedler, Sklaverei, Anti-Sklaverei, Krieg Nord-Süd, die (naja, zumindest offizielle) Befreiung der Sklaven. Die Colorado-Saga fand ich irgendwie besser umgesetzt. Interessanter, subtiler, teilweise auch "tragödischer" und dadurch eindringlicher.

Parallel dazu ausgelesen:
Hauff - Märchen
Das Wirtshaus im Spessart kannte ich zwar schon, hatte es aber damals mit Widerwillen gelesen, weil das Buch eine gewisse Erwartungshaltung geweckt hatte, die es nicht halten konnte. Diesmal anders herangegangen - die Märchen aus dem Orient und eben das Wirtshaus, sehr schön, sehr unterhaltsam und auch zum Nachdenken anregend, dass sich die Menschheit wohl nie ändert ... (Oder Resignieren statt nachdenken, kann "man" jetzt sehen, wie "man" will :uhoh:)

Davor gelesen:
Jon Land - Das Vortex-Fiasko (muss ich noch einschieben):
Klingt nach Sci-Fi, Cover sieht nach Sci-Fi aus, ist aber im "Jetzt" angesiedelt mit eher im Hintergrund wirkenden Sci-Fi-Elementen, die aber das Hauptthema sind. Schwer zu erklären. Wem es was sagt: Anstoß des Romans war das Philadelphia-Experiment / Einsteins Einheitliche Feldtheorie und wurde hier recht glaubwürdig und vor allem spannend (auch wenn ein paar Hänger da waren) als Roman umgesetzt, als Spekulation, wie sich diese Feldtheorie benutzen lassen könnte, um eine ultimative Waffe zu kreieren.
Ich fand es (wie gesagt) sehr spannend und kann es ohne Weiteres empfehlen. Schön zu sehen, wie der Autor die Aktivisten miteinander verknüpft hat, sei es durch eine gemeinsame Vergangenheit oder ein gemeinsames Ziel.
  • Ich schreibe gerade: Seite um Seite am Zauberer herum

Offline Nimmer

  • Röstknecht
  • *
  • Beiträge: 58
Re: Was lest ihr gerade? (2018)
« Antwort #27 am: 12 August 2018, 15:55:55 »
Ich lese gerade Dunkle Materie (orig. Dark Orbit) von Carolyn Ives Gilman. Es ist Sci-Fi und wurde von Ursula K. Le Guin gelobt. Ich nahm es spontan aus der Bücherei mit (eigentlich suchte ich nach Metro 2033).

Es geht um die Erkundung eines Planeten, der die Voraussetzungen für menschliches Leben erfüllt, aber eine ganz andere Flora als die Erde aufweist; alles ist irgendwie kristallin. Von dunkler Materie wird auch gesprochen, die ist aber noch nicht aufgetreten. Ich bin auf Seite 120 von 384. Die Geschichte beinhaltet interessante Ideen - etwa das Reisen von Planet zu Planet als Lichtstrahl, sodass manche Menschen Jahrelang aus der Zeit "herausgehoben" sind - aber besonders gut geschrieben finde ich es nicht. Es gibt zu viel Exposition, besonders über die Figuren; die Figuren interessieren mich auch kaum. Vielleicht liegt das daran, dass sie keine "stakes" zu haben oder in Gefahr zu sein scheinen - obwohl beides der Fall ist. Die gesamte Crew ist fast 60 Jahre von Hause entfernt, es hat einen Mord gegeben und eine Person wird vermisst; aber der Autorin gelingt es nicht, ein Gefühl von Bedrohung aufkommen zu lassen.

Am meisten stören mich die eingeschobenen Betrachtungen einer zweiten Figur. Diese wird als "Sensualistin" vorgestellt, deren Herangehensweise an alles ist, ihre Wahrnehmungskanäle zu öffnen und zu beobachten - und dann ihr Beobachtungen zu beobachten. Ihre Betrachtungen sind Introspektionen, Traumdeutungen, und Beurteilungen, die ich allesamt uninteressant finde, weil diese Figur mit niemandem interagiert und kein Ziel verfolgt. Stets bremsen sie die Handlung auf null herunter.

Das Buch liest sich aber flott, die Ideen sind, wie gesagt, interessant, und es kommt immer etwas Neues hinzu, weshalb ich wohl weiterlesen werde.
Ich schreibe gerade: etwas.

Offline Rilyn

  • Imp
  • Global Moderator
  • Oberdämon
  • **
  • Beiträge: 2.125
  • Omne tulit punctum qui miscuit utile dulci.
    • dracoliche.de
Re: Was lest ihr gerade? (2018)
« Antwort #28 am: 24 August 2018, 19:00:59 »
Margret Atwood
alias Grace
Gerade erst angefangen. :lesles:

Faller / Schünke
Der Körper des Menschen
Das lese ich weniger, als damit zu arbeiten. :grinwech:

  • Ich schreibe gerade: Zuviel auf einmal.

Offline Lilith

  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 623
  • Thoughts are thoughts and not facts.
Re: Was lest ihr gerade? (2018)
« Antwort #29 am: 25 August 2018, 16:49:27 »
Versprochen, ungebrochen: Meine Lektüre der letzten Zeit.

An erster Stelle sollte niemand geringeres als Wolfhard Symader stehen, der mir bei einem gewissen Treffen Was machen Sie eigentlich mit Ihren Gedanken? überlassen hat. :cheerful:
So schnell die Lektüre ist, so interessant erweist sie sich, wenn man sich vornimmt, mit ihr zu arbeiten. Ausschlaggebend für mein grundlegendes Interesse war die Tatsache, dass ich schon eine ganze Weile überlegt hatte, wie ich meine diversen Gedanken, die mir den ganzen Tag über so kommen und von denen ich nicht alle doof finde, festhalte und mit ihnen weiter verfahre, denn immerhin eignen sich gar nicht alle für mein tolles Ideenotizbuch. Und hier hat mich der Symader am empfindlichsten Punkt erwischt: der eigenen Unzufriedenheit darüber, was ich mit diesem Notizbuch bisher angestellt habe bzw. was mich daran immer unzufriedener gemacht hat. Es nicht als Arbeits- oder Logbuch zu begreifen, sondern am Ende als Gedankengrab. Einmal notiert, einmal festgehalten - und nun? WmSemIG gibt zumindest Anstöße, wie man weiter vorgehen kann, und gerade für mein Schreiben finde ich die unheimlich wertvoll. :dops:

Danach war Böser Traum von Birgit Schlieper an der Reihe und ich bin spätestens ab der Hälfte fest davon überzeugt gewesen, dass dieser Jugendthriller niemals nicht lektoriert worden ist. Wenn mittendrin nicht nur die Namen der Elternpaare, sondern auch deren Persönlichkeit vertauscht wird, kann mich niemand vom Gegenteil überzeugen. Auch die Sprache holperte enorm. Einziger Pluspunkt: Die Figuren hatten ihre interessanten Momente und wussten die Spannung aufrecht zu erhalten, und die Geschichte war zumindest ordentlich durchdacht in ihrem Verlauf. Leider bricht sie genau am spannendsten Punkt weg und man darf sich mit lapidarem "Drei Jahre später" begnügen. Arrrgh! :nudelholz:
Immerhin: Ich habe erfahren, was ich wissen wollte, und das war, wie weit ich in einem Jugendthriller in Sachen Sex and Crime gehen darf. :grinwech:

Aktuell bin ich an Peter A. Levines Trauma und Gedächtnis dran. Hab zwar meine ein, zwei Kritikpunkte, aber bisher eine hochinteressante und lohnenswerte Lektüre. :cheerful:



  • Ich schreibe gerade: stuffs
"Ich musste über etwas sprechen, zu dem es keine Sprache gab, ich musste mir eine erfinden, auch so wird man Schriftsteller."
- Bodo Kirchhoff

Offline eska

  • Röstdämon
  • *
  • Beiträge: 275
Re: Was lest ihr gerade? (2018)
« Antwort #30 am: 25 August 2018, 22:17:17 »
Urlaubszeit = Lesezeit (wenigstens ein bisschen)  :whee:

Elizabeth Strout, Mit Blick aufs Meer. (engl. Olive Kitteridge).
sehr schön, sehr berührend
Pulitzer-Preis

Sue Monk Kidd: Die Erfindung der Flügel.
Die Geschichte zweier Frauen, Sklavenhalterin wider Willen bis Abolitionistin und Sklavin, aus beiden Perspektiven. Packend, voller bleibender Bilder, überzeugend.

E.Elfman/N.Shusterman: Teslas unvorstellbar geniales (...) Vermächtnis. Kinder- und Jugendlit.
Rasant, lustig, mit ausgefallenen Typen, verrückten Erfindungen, einer Geheimgesellschaft und dem Weltuntergang ... nette Unterhaltung.

Karen Russell: Swamplandia.
Ausgefallen.
Sehr interessantes Setting, der familieneigene Alligatoren-Freizeitpark in den Sümpfen Floridas, dessen Star mit dem Tod der Mutter wegbricht. Charaktere, die einen verstören, kopfschüttelnd dastehen lassen und trotzdem mitzerren. Eindringliche Bilder.

Nick Hornby: Slam.
Naja, Besseres erwartet. Ganz nett, wenig Überraschung.

Irena Brignull: The Hawkweed Prophecy.  Fantasy für Jugendliche.
Von zwei vertauschten Kindern, einer Hexe unter Teenagern, einer Normalsterblichen unter Hexen, Freundschaft, erster Liebe, Magie und Menschlichkeit.
Las sich flott, etwas angekitscht.
  • Ich schreibe gerade: an den letzten Lücken in Brenda 2, hoffentlich

Offline SirJasonCrage

  • Röstknecht
  • *
  • Beiträge: 74
Re: Was lest ihr gerade? (2018)
« Antwort #31 am: 26 August 2018, 10:26:51 »
Ich lese gerade Patrick Rothfuss erstes Buch der Kingkiller Chronicles: The Name of the Wind.

Bin noch nah am Anfang, aber bisher nimmt mich sein Schreibstil mit jedem Wort mit. Die Story ist noch nicht sonderlich kreativ, aber das kann noch kommen.hab ja erst 170 Seiten hinter mir^^
  • Ich schreibe gerade: Im Schatten des Mondes
Zu jeder Zeit, an jedem Ort, bleibt das tun der Menschen das Gleiche.

Offline Taurussieben

  • Röstknecht
  • *
  • Beiträge: 69
Re: Was lest ihr gerade? (2018)
« Antwort #32 am: 26 August 2018, 17:12:42 »
FanFiction, zu viel FanFiction  :grinwech:
  • Ich schreibe gerade: Lucretias Traum, Ewigkeit