Autor Thema: Bücher auf Englisch  (Gelesen 4841 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Elynn

  • Gast
Bücher auf Englisch
« am: 23 Juli 2012, 16:26:36 »
Immer wenn etwas zu Ende geht, fängt gleichzeitig wieder etwas an. So auch der Notenschluss und die Ferien, die dem neuen Schuljahr gleich mal die Hand entgegenstrecken. Über die Ferien hat man ja schließlich genügend Zeit, um sich auf das kommende Jahr vorzubereiten. Also sprach unsere Lehrerin: "Lest einen Roman auf englisch und haltet im September ein Referat darüber. Ach, und sagt mir bitte bis Dienstag (Morgen) Bescheid, welches Buch ihr nehmt."

Hm ja. Sehr gut. Nur weiß ich leider gar nicht, was ich mir da aussuchen soll. Deshalb erhoffe ich mir einige Vorschläge von euch.
Vorgaben gibt es keine, aber ich bin nicht sonderlich gut in Englisch, bräuchte also ein gut verständliches Buch, nicht allzu dick (bis 200 Seiten geht, glaube ich). Als Genre am liebsten Fantasy, Historischer Roman, Krimi... kann aber auch etwas anderes sein. Wenn jemand etwas weiß, nur raus damit :)

Ach ja, Harry Potter und the Hungergames sind schon weg :(


Vielen Dank für eure Hilfe
 :b2: :b2:




EDIT: Doch, eine Vorgabe gibt es... ganz vergessen... das Original muss auf englisch geschrieben worden sein. Also keine Übersetzung.
« Letzte Änderung: 23 Juli 2012, 16:31:00 von Elynn »

Dorte

  • Gast
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #1 am: 23 Juli 2012, 16:31:27 »
J. R. R. Tolkien: The Hobbit
Diana Wynne Jones: Howl's Moving Castle
Neil Gaiman: Stardust
Arthur Conan Doyle: A Study in Scarlet, The Hound of the Baskervilles, The Valley of Fear, The Sign of Four
Naomi Novik: His Majesty's Dragon (teilweise auch einfach nur "Temeraire")
Daniel Abraham: A Shadow in Summer
Agatha Christie: jeglicher Miss Marple oder Hercule Poirot :D
« Letzte Änderung: 23 Juli 2012, 16:33:50 von Dr. Faustina »

Offline Rilyn

  • Forenbronto
  • Oberdämon
  • *
  • Beiträge: 2.122
  • Omne tulit punctum qui miscuit utile dulci.
    • dracoliche.de
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #2 am: 23 Juli 2012, 16:42:35 »
Karen Maitland: Company of Liars. Alternativ The Owl Killers, aber der erste ist aufgrund der Story eher referattauglich. ;D
Hat zwar mehr als 200 Seiten, liest sich aber weg wie nix. Im Original ist die Sprache einfach toll und auch nicht unnötig verkompliziert.

Agatha Christie: Murder in the Vicarage. Kurz, spannend, gut, Queen of Crime eben. Außerdem die Herkunft von Miss Marple, die hier nur eine Nebenrolle spielt. Eigentlich. :cheese:
Über die Sprache kann ich leider nix sagen, da ich das Buch nicht habe.
(Edit: Faustina war schneller.)

Chet Williamson: Murder in Cormyr. Eigentlich ein Rollenspielkrimi der Sorte Whodunit, gut zu lesen, und außerdem mehr Krimi als Rollenspielbuch; der Beweis, dass auch für ein vorgefertigtes Setting etwas Gutes geschrieben werden kann, das nicht nur Nerds des passenden Spielsystems lesen.

Ursula K. LeGuin: Gifts
Auch hier kenne ich leider nur die deutsche Ausgabe. LeGuin soll aber großartig schreiben.
« Letzte Änderung: 23 Juli 2012, 16:47:16 von Rilyn »
  • Ich schreibe gerade: Zuviel auf einmal.

Karin

  • Gast
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #3 am: 23 Juli 2012, 17:09:03 »
Diana Wynne Jones: Howl's Moving Castle

Also, falls du das noch nicht gelesen hast, würde ich es dir unbedingt empfehlen. So viel habe ich selten gelacht. Ein bezauberndes Buch. :)

Chexlo

  • Gast
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #4 am: 23 Juli 2012, 18:40:34 »

Erin Morgenstern: The Night Circus

es hat zwar auch mehr als 200 Seiten, ich finde es aber ziemlich gut verständlich und schnell zulesen.

Elynn

  • Gast
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #5 am: 23 Juli 2012, 18:54:45 »
Man, vorher hatte ich keine Idee was ich nehmen könnte und jetzt habe ich so viel Auswahl, dass ich auch nicht weiter weiß :D
Ich habe jetzt 5 Favoriten aus euren Vorschlägen herausgesucht und hoffe jetzt, dass ich mich entscheiden kann (und es dann nicht bereue, weil es doch zu schwer ist...  :attacke:)

Ich danke euch jedenfalls jetzt schon für die tollen Vorschläge. :lava:

 :b2: :b2:

Viskey

  • Gast
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #6 am: 23 Juli 2012, 19:23:22 »
Also Agatha Christie kann ich in jeder Form empfehlen. Das sprachliche Niveau sollte da auch keine Hürde darstellen.

Alle anderen bücher, die ich vorzuschlagen hätte, sind vom Niveau her doch eher anspruchsvoll. Grad les ich eins, bei dem kenn ich nicht mal alle Worte. (Sowas ist mir schon ewig nicht mehr passiert... ;D )

Neyasha

  • Gast
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #7 am: 23 Juli 2012, 23:02:20 »
Ich könnte noch die Taran-Romane von Lloyd Alexander vorschlagen - die sind von der Länge her überschaubar und sehr nett zu lesen. ("The Book of Three" ist der 1. Band)
Oder von Neil Gaiman "The Graveyard Book". Als ich eine ganze Weile kaum etwas auf Englisch gelesen hatte, war das eins der ersten Bücher, über die ich mich wieder drübergewagt hatte und fand es sehr leicht verständlich. 

Dorte

  • Gast
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #8 am: 24 Juli 2012, 10:10:53 »
Oooh ja, The Graveyard Book ist toll! :cheerful:

Ayira

  • Gast
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #9 am: 24 Juli 2012, 11:33:32 »
Eins meiner ersten englisch gelesenen Romane war Mister Perfect von Linda Howard. Ich bin auch nicht so ein Englischgenie, aber ihr Stil war für mich einfach nachzuvollziehen, die Sprache verständlich und die Geschichte witzig und spannend. ^^

Karen Rose's Bücher finde ich auf Englisch auch toll zu lesen. Thriller, sehr gut geschrieben, wie ich finde.

Elynn

  • Gast
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #10 am: 24 Juli 2012, 23:21:53 »
Vielen dank :) Ich habe mich jetzt für Howl's Moving Castle entschieden. Die Lehrerin schien erst nicht so recht überzeugt zu sein (Zielgruppe 10-12 Jährige?!), aber die Seitenzahl hat sie dann wieder milde gestimmt :D
Einige der anderen genannten Werke werde ich mir aber auf jeden Fall auf meine Wunschliste setzen und früher oder später auch noch zulegen :)

Offline Katja

  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 914
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #11 am: 24 Juli 2012, 23:28:54 »
Komische Lehrerin, Harry Potter ist OK? Das waren doch ursprünglich auch mal Kinderbücher.  :weissnicht:
"Kritiker sind blutrünstige Leute, die es nicht bis zum Henker geschafft haben."

Shaw

Dorte

  • Gast
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #12 am: 25 Juli 2012, 18:40:18 »
Harry Potter 1-3 würde ich in der selben Altersgruppe ansiedeln wie Howl's Moving Castle, nämlich All Ages Fantasy Literature... gute Wahl jedenfalls :)
« Letzte Änderung: 25 Juli 2012, 18:40:26 von Dr. Faustina »

Elynn

  • Gast
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #13 am: 26 Juli 2012, 12:32:55 »
Komische Lehrerin, Harry Potter ist OK? Das waren doch ursprünglich auch mal Kinderbücher.  :weissnicht:

Ja, eben. Ich glaube aber dass sie es sich in Etwa so gedacht hat, dass ein Kinder- oder Jugendbuch dann in Ordnung geht, wenn es mehr als 100 (oder so) Seiten hat. Immerhin waren ihre Buchvorschläge doch etwas... "gehaltvoller".
Damit man sich nicht drum herum mogelt genauso viel zu machen, wie die anderen, ist es dann doch ein guter Kompromiss dafür ein etwas dickeres Buch zu lesen. Wobei man nie ganz sicher sein kann, dass es dann auch gelesen wird. Gibt ja genügend Filme, Internet... der Faule findet immer seine Nische  :weissnicht:. Aber das soll mal nicht meine Sorge sein :D

Hiding Fox

  • Gast
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #14 am: 26 Juli 2012, 14:44:04 »
Apropros Filme - selbst wenn die Animeumsetzung von Studio Ghibli eindeutig vom Original abweicht, ist sie doch unheimlich sehenswert.

Dorte

  • Gast
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #15 am: 26 Juli 2012, 16:09:32 »
"vom Original abweicht" ist wohl die Untertreibung des Jahres ;D "sich in Ansätzen vage daran hält" wäre treffender.
Trotzdem sehenswert, wenn auch nicht so gut wie z.B. Chihiro, finde ich.

Karin

  • Gast
Re:Bücher auf Englisch
« Antwort #16 am: 26 Juli 2012, 17:20:22 »
"vom Original abweicht" ist wohl die Untertreibung des Jahres ;D "sich in Ansätzen vage daran hält" wäre treffender.
Trotzdem sehenswert, wenn auch nicht so gut wie z.B. Chihiro, finde ich.

*zustimm*

Wobei ich dem Film fast dankbar sein muss, denn ich hatte dort die Hintergründe mit all den Kämpfen nicht verstanden und mir deshalb das Buch gekauft. Und das ist ja um so viel besser! (Wobei diese Kämpfe ja nun nicht im Buch waren. *g*)