Autor Thema: Über das Schreiben von Sol Stein  (Gelesen 7117 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Godmother

  • Gast
Re:Über das Schreiben von Sol Stein
« Antwort #40 am: 13 Juni 2010, 18:36:38 »
Und ich habs mir jetzt auch gekauft.
Natürlich steht superviel drin, das man gut gebrauchen kann, ist ja schließlich ein Klassiker und ich hab mir auch direkt beim Lesen Notizen gemacht, was ich nun bei meinem Werk noch ändern muss (alles, seufz)

Allerdings hätte ich, nachdem ich das Vorwort gelesen hatte, das Buch am liebsten in die Ecke geschmissen. Denn da steht:

"Unter meinen Studenten, Lesern und Freunden sind Frauen zahlreicher vertreten als Männer. Ich bin sicher, dass sie mir verzeihen, wenn ich die männliche Form für beide Geschlechter verwende. Es würde mich selbst ebenso wie meine Leser vom Wesentlichen ablenken, wenn ich ständig beide Formen aufführen würde."

Wahrscheinlich werden die meisten es albern und übertrieben finden, aber mich hat das spontan total geärgert, nach dem Motto: Ja, mehr Frauen lesen meine Bücher (und finanzieren meinen Lebensunterhalt), ist mir aber egal, ich richte mich weiter nur an die Kerle.
Mir persönlich macht es keinerlei Mühe "Leserinnen und Leser" zu schreiben, der Einfachheit halber kann man auch die Mehrzahl benutzen. Und wenn ich in der Lage bin, ein Buch überhaupt zu lesen und zu verstehen, werden mich drei Worte anstatt von einem (Leser contra Leserinnen und Leser) wohl kaum vom Wesentlichen ablenken. Also die tolle Erklärung hätte Herr Stein sich echt sparen können.

 :imsmiling: Godmother

Berber

  • Gast
Re:Über das Schreiben von Sol Stein
« Antwort #41 am: 13 Juni 2010, 18:45:58 »
Ja, daran bin ich auch hängen geblieben und dachte kurz. Na na Herr Stein.  :nudelholz:

Aber alles andere im Buch ist echt gut, da kann man über diesen kleinen Patzer hinweg gehen.  ;D

LG Berber

Godmother

  • Gast
Re:Über das Schreiben von Sol Stein
« Antwort #42 am: 13 Juni 2010, 18:58:44 »
Ja. Na gut. Wir sind ja nicht nachtragend :keule: Meistens

Offline Lilith

  • many-faced plot
  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 652
  • Thoughts are thoughts and not facts.
Re:Über das Schreiben von Sol Stein
« Antwort #43 am: 13 Juni 2010, 19:12:32 »
Allerdings hätte ich, nachdem ich das Vorwort gelesen hatte, das Buch am liebsten in die Ecke geschmissen. Denn da steht:

"Unter meinen Studenten, Lesern und Freunden sind Frauen zahlreicher vertreten als Männer. Ich bin sicher, dass sie mir verzeihen, wenn ich die männliche Form für beide Geschlechter verwende. Es würde mich selbst ebenso wie meine Leser vom Wesentlichen ablenken, wenn ich ständig beide Formen aufführen würde."

Wahrscheinlich werden die meisten es albern und übertrieben finden, aber mich hat das spontan total geärgert, nach dem Motto: Ja, mehr Frauen lesen meine Bücher (und finanzieren meinen Lebensunterhalt), ist mir aber egal, ich richte mich weiter nur an die Kerle.
Mir persönlich macht es keinerlei Mühe "Leserinnen und Leser" zu schreiben, der Einfachheit halber kann man auch die Mehrzahl benutzen. Und wenn ich in der Lage bin, ein Buch überhaupt zu lesen und zu verstehen, werden mich drei Worte anstatt von einem (Leser contra Leserinnen und Leser) wohl kaum vom Wesentlichen ablenken. Also die tolle Erklärung hätte Herr Stein sich echt sparen können.

Eher sein Übersetzer seine Übersetzerin. Im Englischen unterscheidet man nicht zwischen männlichem reader und weiblicher readeress (;D).
  • Ich schreibe gerade: stuffs
"Ich musste über etwas sprechen, zu dem es keine Sprache gab, ich musste mir eine erfinden, auch so wird man Schriftsteller."
- Bodo Kirchhoff

anaconda

  • Gast
Re:Über das Schreiben von Sol Stein
« Antwort #44 am: 13 Juni 2010, 19:52:26 »
 :cscreen:

Godmother

  • Gast
Re:Über das Schreiben von Sol Stein
« Antwort #45 am: 13 Juni 2010, 21:45:55 »
@Lilith
Zitat
"Unter meinen Studenten, Lesern und Freunden sind Frauen zahlreicher vertreten als Männer. Ich bin sicher, dass sie mir verzeihen, wenn ich die männliche Form für beide Geschlechter verwende.

Hmm, du meinst also, das deutsche Lektorat hat den Satz da reingeschmuggelt? :watchout:

Offline Lilith

  • many-faced plot
  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 652
  • Thoughts are thoughts and not facts.
Re:Über das Schreiben von Sol Stein
« Antwort #46 am: 13 Juni 2010, 22:30:34 »
Ehrlich gesagt: Ich weiß es nicht. ;)
Ich habe weder die deutsche noch die englische Fassung gelesen; das war nur mein erster Gedanke. Es würde natürlich nichts daran ändern, dass es daneben ist.

Edit: Wäre nicht meine erste Begegnung mit so etwas.
« Letzte Änderung: 13 Juni 2010, 22:33:02 von Lilith »
  • Ich schreibe gerade: stuffs
"Ich musste über etwas sprechen, zu dem es keine Sprache gab, ich musste mir eine erfinden, auch so wird man Schriftsteller."
- Bodo Kirchhoff

Offline Trippelschritt

  • Erzmagier des Nichts
  • Oberfähnchenaktenmacher
  • Oberdämon
  • *
  • Beiträge: 1.334
    • Pentamuria
Re:Über das Schreiben von Sol Stein
« Antwort #47 am: 14 Juni 2010, 08:37:50 »
Nicht hineingeschmuggelt. The reader, he did that and that.
Das bezieht sich auf he and she.
Frage: Was ist ein It-Girl?

Liebe Grüße
Trippelschritt
  • Ich schreibe gerade: Tamalone, hieß früher mal Ypsilone
Womit kann der alte Vol Jin euch helfen

Godmother

  • Gast
Re:Über das Schreiben von Sol Stein
« Antwort #48 am: 14 Juni 2010, 18:13:57 »
Das It-Girl ist für ganz fortgeschrittene Leser, die sogar bei drei Formen (he, she, it) nicht das Wesentliche aus den Augen verlieren :devgrin: