Autor Thema: Reprise  (Gelesen 208 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Zitatus

  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 873
    • www.din-a4-story.de
Reprise
« am: 12 Juni 2018, 08:21:02 »
Ich werf mal "Leichte Kost" auf den Grill. Ohne besondere Fragestellung an euch. Einfach rösten.

Grüßle
Zitatus


--------------

Reprise
Sören saß im Irgendwo. Es war, als hätte ihn das Universum ausgespukt und zurückgelassen. Der Tag war in ein Nichts zerbröselt, zog in tausend Fragmenten an ihm inhaltlos und nichtssagend vorbei. Sein Kopf schien leer und jeder Gedanke opferte sich einer allumfassenden Bedeutungslosigkeit.
Das nur wegen einer Frau: Sarah.

Vom ersten Tag an war er diesem Mädchen verfallen. Ein Blick von ihr genügte und sein Selbst schmolz dahin, gleich einem Stück Butter in der heißen Pfanne.
Es drängte ihn, ihr Herz für sich gewinnen. Rosen, Wein und Pralinen. Er zückte alle Waffen des Kavaliers. Und bei jeder ablehnenden Geste von ihr, wusste er, dass sie doch nur mit ihm spielte. Schlussendlich musste sie seinen Umwerbungen nachgeben. Irgendwann.
Deshalb fuhr er jede Nacht zu ihrem Haus. Ausgegrenzt vom schmiedeeisernen Gartenzaun, stand er da. Mit dem Feldstecher in der Hand suchte er die erleuchteten Fenster ab. Immer in der Hoffnung, einen kurzen Blick auf sie werfen zu dürfen.
Doch die glückseligen Augenblicke, in denen er ihr Antlitz erhaschen konnte, verrannen unhaltbar, wie Sand zwischen seinen Fingern.

Seine Briefe blieben unbeantwortet. Seine E-Mails, verschickt an die Adresse, die er auf ihrer Homepage gefunden hatte, erhielten nie eine Empfangsbestätigung. Und ihre geheime Telefonnummer war einfach nicht herauszufinden.

Heute war er zuhause geblieben. Auf MTV lief ihre Bühnenshow. Live. Verzückt hatte er ihrem Gesang gelauscht und ihre exstatisch tanzenden Hüften bestaunt. Was für ein Weib!
Jedoch dann folgte die Ernüchterung. Im nachfolgenden Exklusivinterview gab sie bekannt, dass sie heiraten würde. Für Sören brach die Welt zusammen. Wie konnte sie ihn nur so quälen; ihm ohne Vorwarnung den Todesstoß geben?
Er schrie. Er weinte. Er versuchte zu verstehen, was sie ihm antat. Es war doch nicht möglich, dass Sarah ihn verließ und in diesem Nichts zurück ließ.

Die nächste Sendung begann. Jeanette sang von endloser Liebe. Sören schaute genauer hing. Die Gedanken kehrten zurück. Die Gefühle waren wieder da. Was für eine tolle Frau. Das Universum lächelte ihn an und fragte ihn: „Ob sie Pralinen mag?“
  • Ich schreibe gerade: Der Letzte macht dein Licht aus / Daimonia

Offline Ayira

  • Röstdämon
  • *
  • Beiträge: 321
Re: Reprise
« Antwort #1 am: 12 Juni 2018, 11:09:52 »
Ich mag deine Texte Zitatus, dieser hier gehört auch dazu, daher habe ich nur 2 Erbsen für dich:

Zitat
Jedoch dann folgte die Ernüchterung.
Liest sich so furchtbar - Ich würde die beiden Wörter vertauschen: DANN JEDOCH folgte die Ernüchterung.
Liest sich wesentlich weniger holprig. Ggf. könnte auch das "Dann" reichen; Geschmackssache.

Zitat
Das Universum lächelte ihn an und fragte ihn: „Ob sie Pralinen mag?“
Vielleicht bin ich nur pingelig, aber mir ist diese Wiederholg negativ aufgefallen. Vom Kontext her würde ich sagen, dass du das zweite "ihn" auch streichen könntest.

Und doch noch eine erbse gefunden:
Zitat
Doch die glückseligen Augenblicke, in denen er ihr Antlitz erhaschen konnte, verrannen unhaltbar, wie Sand zwischen seinen Fingern.
Geschmackssache, aber würde ich streichen. Liest sich so weniger holprig.

Kurz und bündig, aber ansonsten war der Text flüssig zu lesen und der Schluss hat mir gefallen.
Da war mir dann auch klar, was für eine Sarah und was für eine Jeanette das ist ;-) :wink:
  • Ich schreibe gerade: Neseret - Atem des Feuergottes

Offline Schreibsuse

  • Höllenhund
  • *
  • Beiträge: 126
Re: Reprise
« Antwort #2 am: 12 Juni 2018, 13:55:32 »
Gesamteindruck: Sehr gelungen!
Schon bevor klar wird, dass der gute Sören ein abgedrehter Stalker ist, hat man das beklemmende Gefühl, dass seine Leidenschaft bald Leiden schafft.

Ein Blick von ihr genügte und sein Selbst schmolz dahin, gleich einem Stück Butter in der heißen Pfanne.

Ein geschmolzenes Häufchen Mann; nicht das was Frau sich wünscht  :the_brow:. Man möchte Sören direkt mahnen einen Gang runter zu schalten. Rosen, Wein und Pralinen . . .   :kraul:

Sören saß im Irgendwo. Es war, als hätte ihn das Universum ausgespukt und zurückgelassen. Der Tag war in ein Nichts zerbröselt, zog in tausend Fragmenten an ihm inhaltlos und nichtssagend vorbei.

Vom Universum ausgespuckt und zurückgelassen . . .  das hat eine Dramatik, der man sich nur schwer entziehen kann. Gefällt!!

Eine Mini-Erbse dann doch noch zum Schluss:

Sein Kopf schien leer und jeder Gedanke opferte sich einer allumfassenden Bedeutungslosigkeit.

"Sein Kopf schien leer" würde ich streichen, wenn du gleich im Anschluss von Gedanken sprichst (die ja in einem leeren Kopf eher nicht zu finden sind  :cheese:)

Mit gefällt es mal wieder sehr gut!

Offline Trippelschritt

  • Erzmagier des Nichts
  • Oberfähnchenaktenmacher
  • Oberdämon
  • *
  • Beiträge: 1.273
    • Pentamuria
Re: Reprise
« Antwort #3 am: 13 Juni 2018, 06:15:53 »
Hallo Zitatus,
da gibt es wenig zu sagen. Es ist eine Deiner typischen Geschichten, schön geschrieben, bitter süß in der Tonlage. Zu meckern gibt es nur etwas, wenn man meckern will und nach Kleinigkeiten sucht. Ein paar habe ich für Dich markiert.

Ich werf mal "Leichte Kost" auf den Grill. Ohne besondere Fragestellung an euch. Einfach rösten.

Grüßle
Zitatus


--------------

Reprise
Sören saß im Irgendwo. Es war, als hätte ihn das Universum ausgespukt und zurückgelassen. Der Tag war in ein Nichts zerbröselt, zog in tausend Fragmenten an ihm inhaltlos und nichtssagend vorbei. Sein Kopf schien leer und jeder Gedanke opferte sich einer allumfassenden Bedeutungslosigkeit.
Das nur wegen einer Frau: Sarah.

Das erscheint mit doppelt, wil Fragmente bereits den Hauch von Uninterpretierbarkeit in sich tragen. Oder aber Du willst es ganz dick haben am Anfang.

Zitat
Vom ersten Tag an war er diesem Mädchen verfallen. Ein Blick von ihr genügte und sein Selbst schmolz dahin, gleich einem Stück Butter in der heißen Pfanne.
Es drängte ihn, ihr Herz für sich gewinnen. Rosen, Wein und Pralinen. Er zückte alle Waffen des Kavaliers. Und bei jeder ablehnenden Geste von ihr, wusste er, dass sie doch nur mit ihm spielte. Schlussendlich musste sie seinen Umwerbungen nachgeben. Irgendwann.
Deshalb fuhr er jede Nacht zu ihrem Haus. Ausgegrenzt vom schmiedeeisernen Gartenzaun, stand er da. Mit dem Feldstecher in der Hand suchte er die erleuchteten Fenster ab. Immer in der Hoffnung, einen kurzen Blick auf sie werfen zu dürfen.
Doch die glückseligen Augenblicke, in denen er ihr Antlitz erhaschen konnte, verrannen unhaltbar, wie Sand zwischen seinen Fingern.

Rosen, Wein und Pralinen. Dieses Uraltklischee! So abgedroschen. Aber zu diesem Stalker, der in sich selbst gefangen und gar nicht aufdringlich ist, passte es ausgezeichnet. Kompliment.
Leider gelingt die Sandmetapher nicht so ganz, weil Augenblicke Sandkörner sind, aber kein Sand. Vielleicht schreibst Du besser Sandkörner oder änderst auf der anderen Seite und machst was mit Strom der Zeit oder so. Auf jeden Fall bin ich drüber gestolpert.


Zitat
Jedoch dann folgte die Ernüchterung. Im nachfolgenden Exklusivinterview gab sie bekannt, dass sie heiraten würde. Für Sören brach die Welt zusammen. Wie konnte sie ihn nur so quälen; ihm ohne Vorwarnung den Todesstoß geben?
Er schrie. Er weinte. Er versuchte zu verstehen, was sie ihm antat. Es war doch nicht möglich, dass Sarah ihn verließ und in diesem Nichts zurück ließ.

Das doppelte ließ am Ende ist auch nicht so schön.
Und damit habe ich es auch schon. Die Erbsen meiner vorröster schließe ich mich an. Kann man ändern. :)


Liebe Grüße
Wolf
  • Ich schreibe gerade: Ypsilone
Womit kann der alte Vol Jin euch helfen

Offline Zitatus

  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 873
    • www.din-a4-story.de
Re: Reprise
« Antwort #4 am: 13 Juni 2018, 06:44:29 »
 :whee:

Wow! Nur Erbsen? Da kann ich ja erst mal gar nicht viel antworten und nur sagen "Werd' ich umsetzen!"

Danke für's Rösten.

 :whee:
(Ich geh mich mal ne Runde freuen)
  • Ich schreibe gerade: Der Letzte macht dein Licht aus / Daimonia

Offline eska

  • Röstdämon
  • *
  • Beiträge: 271
Re: Reprise
« Antwort #5 am: 13 Juni 2018, 11:50:07 »
Ja, geh dich mal freuen.  :D

In sich ist die Geschichte rund, verständlich, stilistisch gut, nichts Wichtiges zu meckern, sie ist allerdings nicht ganz meines, aber dafür kannst du nichts.
Trotzdem merke ich ein paar Dinge an:
Zitat
Sören saß im Irgendwo. Es war, als hätte ihn das Universum ausgespukt und zurückgelassen. Der Tag war in ein Nichts zerbröselt, zog in tausend Fragmenten an ihm inhaltlos und nichtssagend vorbei. Sein Kopf schien leer und jeder Gedanke opferte sich einer allumfassenden Bedeutungslosigkeit.
Insgesamt ist mir das zu viel Nichts. Der zweite Satz packt mich am meisten (spucken mit c). Das Irgendwo könnte für mich auch ein Nirgendwo sein, genauso nicht wichtig, aber in der Reihung stimmiger. (Und man fragt sich nicht unwillkürlich: Wo denn nun?)

Zitat
Die nächste Sendung begann. Jeanette sang von endloser Liebe. Sören schaute genauer hing. Die Gedanken kehrten zurück. Die Gefühle waren wieder da. Was für eine tolle Frau. Das Universum lächelte ihn an und fragte ihn: „Ob sie Pralinen mag?“

Ich würde es ein wenig ändern: Die nächste Sendung begann. Jetzt sang Jeanette von endloser Liebe. Sören schaute genauer hing. Was für eine tolle Frau! Vertraute Gedanken kehrten zurück. Die Gefühle waren wieder da. Das Universum lächelte ihn an und fragte ihn: „Ob sie Pralinen mag?“ Ich hoffe, das unterstreicht die von dir gewünschte Aussage noch.

So kann dein Text bleiben (s.o.), aber vielleicht könntest du noch ein bisschen mehr andeuten, was der Stalker davon hat, warum er irgendein austauschbares Objekt für seine Obsession braucht. Das würde es für mich noch interessanter machen, glaube ich.

Lieben Gruß,
eska
  • Ich schreibe gerade: an den letzten Lücken in Brenda 2, hoffentlich

Offline Taurussieben

  • Röstknecht
  • *
  • Beiträge: 67
Re: Reprise
« Antwort #6 am: 14 Juni 2018, 20:59:44 »
Meine Vorredner haben sich schon der meisten Punkte angenommen. Daher habe ich nur zwei Erbsen.

Zitat
Das nur wegen einer Frau: Sarah.
Zitat
Vom ersten Tag an war er diesem Mädchen verfallen.


Das hat mich dann doch irritiert, Mädchen und Frau kann ich nicht wirklich unter einen Hut bekommen. Vielleicht sollte man statt Mädchen etwas anderes wählen.

Zitat
Verzückt hatte er ihrem Gesang gelauscht und ihre exkstatisch tanzenden Hüften bestaunt.
Zitat
Sören schaute genauer hing.

Sonst fand ich die kleine Begebenheit sehr gut abgerundet und auch hier wieder auf den Punkt gebracht.
  • Ich schreibe gerade: Lucretias Traum, Ewigkeit

Offline Shanaja

  • Röstknecht
  • *
  • Beiträge: 58
Re: Reprise
« Antwort #7 am: 17 Juni 2018, 14:39:35 »
Hmm... ich störe mich irgendwie an den Angebeteten. Sarah und Jeanette waren in, als ich Teenie war; ist schon eine ganze Weile her. Wann hatte Jeanette ihren letzten Hit, geschweige denn einen Konzertmitschnitt im Fernsehen? Du setzt also ein gewisses "reiferes" Alter beim Leser voraus. Wenn du die beiden nun durch Rihanna und, sagen wir, Ariana Grande ersetzt, wäre das "Problem" vielleicht für den Moment gelöst, in 10 oder gar schon in 5 Jahren müssten die Namen aber wieder ersetzt werden...  :ups:

Offline Zitatus

  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 873
    • www.din-a4-story.de
Re: Reprise
« Antwort #8 am: 18 Juni 2018, 08:29:30 »
Hmm... ich störe mich irgendwie an den Angebeteten. Sarah und Jeanette waren in, als ich Teenie war; ist schon eine ganze Weile her. Wann hatte Jeanette ihren letzten Hit, geschweige denn einen Konzertmitschnitt im Fernsehen? Du setzt also ein gewisses "reiferes" Alter beim Leser voraus. Wenn du die beiden nun durch Rihanna und, sagen wir, Ariana Grande ersetzt, wäre das "Problem" vielleicht für den Moment gelöst, in 10 oder gar schon in 5 Jahren müssten die Namen aber wieder ersetzt werden...  :ups:

Die Problematik ist mir bewusst. Ich denke, dass ich deshalb einfach die Namen stehen lasse. Sie sind nur Platzhalter für x-beliebige Stars. Wer die Namenspatinnen nicht kennt, wird den Text hoffentlich trotzdem verstehen. Ich habe ja nicht explizit auf diese Stars verwiesen.
  • Ich schreibe gerade: Der Letzte macht dein Licht aus / Daimonia

Offline Zitatus

  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 873
    • www.din-a4-story.de
Re: Reprise
« Antwort #9 am: 18 Juni 2018, 08:32:59 »

aber vielleicht könntest du noch ein bisschen mehr andeuten, was der Stalker davon hat, warum er irgendein austauschbares Objekt für seine Obsession braucht. Das würde es für mich noch interessanter machen, glaube ich.

Hm. Aber was hat ein Stalker von seiner Obsession? Gerade die Sinnlosigkeit ist ja das, worauf es beim Stalken hinausläuft. Für eine echte Charakterstudie ist diese KG wohl nicht der Rahmen. Das gehört dann eher in einen Roman zum Thema. Oder?
  • Ich schreibe gerade: Der Letzte macht dein Licht aus / Daimonia

Offline Zitatus

  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 873
    • www.din-a4-story.de
Re: Reprise
« Antwort #10 am: 18 Juni 2018, 08:34:29 »
Das hat mich dann doch irritiert, Mädchen und Frau kann ich nicht wirklich unter einen Hut bekommen. Vielleicht sollte man statt Mädchen etwas anderes wählen.

Ich habe ein "Weib" draus gemacht. Überlege, ob ich noch ein "Vollblutweib" draus machen soll.
  • Ich schreibe gerade: Der Letzte macht dein Licht aus / Daimonia

Offline Zitatus

  • Grillmeister
  • *
  • Beiträge: 873
    • www.din-a4-story.de
Re: Reprise
« Antwort #11 am: 18 Juni 2018, 08:46:46 »
An dieser Stelle ein Dankeschööööön an alle Röster. Den Text habe ich fertig überarbeitet und eingetütet.

:threadclose:
  • Ich schreibe gerade: Der Letzte macht dein Licht aus / Daimonia